Mittwoch, den 14. Dezember 2011
Lieber Leser, ein lange überfälliges PS von dem ich noch gar nicht genau weiß, worüber ich schreiben werde. Also sagen wir mal – Katzen-, Universal-PS. Angefangen natürlich mit meinen Lieblingen, die mir bei meinen vorweihnachtlichen Aktivitäten mit Tatze und Zunge zur Seite stehen. Neulich, beim Plätzchen backen konnte ich Harpo, Betsy und Oscar nur knapp davon abhalten sich an Milch und Butter gütlich zu tun. Stell es Dir vor, mit klebrigen Fingern drei Katzen vom „Sahnetopf“ fernzuhalten – uff – das war Kampf auf höchstem Niveau – nämlich auf dem Küchentresen und ich habe mit Ellenbogen und Kopfstößen die Objekte ihrer Begierde verteidigt. Ja – ich habe gebacken!!! Ich gestehe. Ich weiß also, wenn ich in die selbstgebackenen Köstlichkeiten beiße, was dahintersteckt. Während des Backens auf jeden Fall die Sehnsucht nach etwas Herzhaftem so „Kartoffelsalat“ oder „Jägerschnitzel“. Kaum knete ich den Teig, scheinen sich meine Geschmacksnerven in eine komplett andere Richtung zu orientieren. Aber nun ist es vollbracht. Drei, noch schnell beim Discounter ergatterte, Keksdosen sind gefüllt. Kokosmakronen, Spritzgebäck und Zimsterne verteidige ich jetzt nicht mehr gegen meine Katzen sondern gegen gierige Zweibeiner – tja so schnell ändert sich das. Weitere Hilfe meiner Katzen hatte ich beim Geschenke einpacken. Die eine oder andere Weihnachtsfeier habe ich schon hinter mir. Voller Stolz hatte ich die letztes Jahr gut versorgten Geschenkpapiere und -bänder herausgeholt. Das hat den Spieltrieb meiner Vierbeiner weiter angeregt. Das Rascheln, die herunterhängenden Bänder waren ein hübscher Zeitvertreib und ich habe irgendwann alle Verteidigungsstrategien über Bord geworfen und mich ergeben. Habe Bändchen hinter mir hergezogen, wurde dabei – natürlich unabsichtlich – von diversen Krallen getroffen. Mittlerweile sind die Wunden schon wieder verheilt und mir ist es gelungen, doch noch einigermaßen ordentliche Geschenkverpackungen hinzukriegen – ich muss aber gestehen, dass die Erwartungen meiner Umwelt in meine Bastelkünste eh‘ nicht so groß sind … Und nun haben wir noch ZEHN Tage bis zum großen Fest. Ich habe schon eine Menükarte für den 24.12. geschrieben, mit dazugehörigem Einkaufszettel. Ewig ändere ich etwas – vielleicht doch diese Vorspeise oder jene? Zum Essen werden wieder die üblichen Verdächtigen da sein. Eine Mischung aus Vegetariern, Magenkranken, Nörglern und jenen, die alles essen. Da wirst Du meine Unentschlossenheit, was die Menüfolge angeht, verstehen.
So, nun noch ein paar Rezeptbücher gewälzt. Während des Schreibens hat sich ein kleiner Hunger eingestellt. Mal sehen wie ich den stillen werde …