Sonntag, 27. November 2011
Lieber Leser, ein etwas ungewöhnlicher Tag für ein PS – aber ich bin kurz aus meiner Wohnung ins Büro geflüchtet. Nun denke aber nicht, dass ich so fleißig bin, nur im Wohnzimmer stapeln sich die Kisten mit Weihnachtsschmuck. Teile davon haben schon ihren Platz an Fenstern und auf Fensterbänken gefunden. Besonders geglückt scheint mir die Installation aus großer Glasvase mit roten Kugeln – ha, und jetzt der Clou – das ganze beleuchtet!!!! Ja, da staunst Du! Ein kleines Technik-Gen ist auch bei mir vorhanden. biLd
Aber immer wieder bin ich verblüfft, was ich in den Kisten finde und nie vermisst habe – geht es Dir auch so? Grau-befilzte Teelichtgläser – warum nur noch fünf und nicht sechs, weiß ich auch nicht; eine ganze Armee himmlischer Heerscharen in Form von Weihnachtsmännern, Engeln, Elchen – mit Glöckchen und ohne. Wo stelle ich nur die 24 kleinen roten quadratischen Kerzen mit Datum-Aufdruck hin? Ich habe einfach keinen Platz mehr. Der Esstisch ist zum großen Teil von dem wunderschönen Adventskranz besetzt, auf den Fensterbänken lümmelt sich alles was weihnachtlichen Rang und Namen hat Die Katzen stehen diesem Abenteuer sehr wohlwollend gegenüber. Das hat dazu geführt, dass die von mir schon vor einiger Zeit mal erwähnten Weihnachts-“Stehrühmchen“ dezimiert wurden. Bin ich traurig darüber? Nun, da könnte ich ja guten Gewissens noch das eine oder andere … Ich denke es gar nicht weiter. … und Betsy wartet nicht aufs Christkind sondern …? Die guten Vorsätze sind ja schon gestern über Bord gegangen. Es gab da so einen schönen kleinen Weihnachtsmarkt der „Lebenshilfe“. Da fanden sich doch wieder (neben Dingen für das leibliche Wohl) handgeschnitzte, beleuchtete Weihnachtsbäume (für den Vater) und so schöne Kugeln, dass ich nicht widerstehen konnte. Gerade diese hatten mir doch schon immer gefehlt – oder? Du siehst – der übliche Wahnsinn hat auch mit befallen. Gehe jetzt mal eben Fotos von meinem beleuchteten Wunder machen, um die gleich hier einzufügen. Und dann – ja und dann schiebe ich die Kisten ersteinmal in die Ecke – genieße den leckeren Stollen, vielleicht noch ein Tässchen Kaffee, denn … morgen ist auch noch ein Tag zum Schmücken. Genieße den 1. Advent. Ja, ich bin eine miserable Fotografin!!!